Di, 21. November 2017

„Es war ein Horror“

28.08.2012 17:00

OÖ: Kajakfahrerin (14) von Trainer vor Ertrinken gerettet

Der mutigen Reaktion ihres Trainers verdankt eine 14-jährige Kajakfahrerin in Linz ihr Leben. Das Mädchen war bei einer Trainingsfahrt auf der Donau unter drei Frachter gekommen, drohte zu ertrinken und zwischen Schiffen und Kai erdrückt zu werden. Trainer Vasile Lehaci (47) barg das Mädchen unter Lebensgefahr.

Der dramatische Unfall geschah, weil ein Schiff auf der gegenüberliegenden Hafenseite mit seiner Schraube zu starke Wellen verursachte. Vier Kajakfahrer vom Verein "Schnecke Linz", darunter die 14-jährige Verena, wollten gemeinsam eine Trainingsfahrt absolvieren. Sie warteten zunächst ab, passierten dann die gefährliche Stelle.

Doch Verenas Kajak kippte um, das Mädchen wurde von dem Strudel unter drei nebeneinander ankernde Frachtschiffe gezogen. "Ich hab' keine Luft mehr bekommen, hab' versucht aufzutauchen, bin aber unter den Schiffen gewesen. Dann hab' ich's bis zur Kaimauer geschafft, aber dort haben mich die Schiffe gegen die Mauer gedrückt", so Verena zur "Krone".

"Es war ein Horror"
Trainer Vasile Lehaci – er ist vierfacher Vize-Weltmeister, trainierte früher die Olympia-Kanutinnen – wollte gerade dem Sportlerquartett nachradeln, als er Hilferufe hörte. Er sprang sofort in voller Montur ins Wasser, zwischen Kaimauer und Schiffe, stemmte sich gegen den tonnenschweren Frachter. "Es war ein Horror", berichtete Lehaci.

Wie durch ein Wunder gelang es dem Trainer, Verena lebend zu bergen. Das Mädchen, das seit seinem dritten Lebensjahr Kajak fährt und seit dem Vorjahr Leistungssportlerin ist, erlitt einen schweren Schock.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden