Do, 23. November 2017

165 Mio. pro Jahr

28.08.2012 15:36

Talk-Queen Oprah Winfrey casht am meisten ab

Oprah Winfrey ist nicht nur die unangefochtene Talkshow-Queen, sondern auch noch Spitzenverdienerin der Unterhaltungsindustrie. Die 58-jährige Talkshow-Moderatorin kassierte zwischen Mai 2011 und Mai 2012 insgesamt 165 Millionen US-Dollar ein nimmt somit das vierte Jahr in Folge Platz eins im Ranking des Wirtschaftsmagazins "Forbes" ein.

Auf dem zweiten Platz rangiert "Transformers"-Regisseur Michael Bay mit Einnahmen in Höhe von 160 Millionen Dollar, während Kult-Filmemacher Steven Spielberg mit 130 Millionen Dollar den dritten Platz belegt. Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer ("Fluch der Karibik") schaffte es mit 115 Millionen Dollar auf den vierten Platz.

US-Rapper und Produzent Dr. Dre kletterte überraschenderweise auf Platz fünf, nachdem er in den vergangenen zwölf Monaten 110 Millionen Dollar einstrich. "Forbes" merkt dazu an: "Dre hat diese Summe allerdings nicht durch die Tonträgerindustrie verdient, sondern durch seine 'Beats by Dr. Dre'-Kopfhörer. Im August letzten Jahres zahlte der Handyhersteller HTC 300 Millionen Dollar für eine Beteiligung von 51 Prozent an dem Unternehmen, das Dre 2006 gemeinsam mit Interscope-Geschäftsführer Jimmy Iovine gegründet hatte. Das war ein ziemlich guter Fang, allerdings einer, den Dre wohl kaum im nächsten Jahr wiederholen wird."

Schauspieler trotz Mega-Gagen nicht in Top Ten
Ein weiteres, interessantes Detail der "Forbes"-Liste: Hollywoods Schauspielgrößen schafften es mit ihren Mega-Gagen nicht in die Top Ten. Lediglich Tyler Perry, der hin und wieder kleinere Rollen in seinen Filmen spielte, rangiert auf Platz sechs. Perry ist allerdings hauptsächlich als Drehbuchautor, Produzent und Regisseur tätig. Erst auf Platz 13 landete mit Tom Cruise, der 75 Millionen Dollar einstreifen konnte, ein Schauspieler.

Vor ihm rangieren allerdings noch Radiomoderator Howard Stern (Platz sieben), Bestsellerautor James Patterson (Platz acht), George Lucas an neunter Stelle sowie Musikproduzent Simon Cowell auf Platz zehn. Auf Platz elf landet Medienmacher Glenn Beck und auf Platz zwölf nimmt Sänger Elton John mit 80 Millionen Dollar Jahresverdienst ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden