Sa, 25. November 2017

Aus Übermut

25.08.2012 13:46

17-Jähriger sprang von Brücke in die Donau - vermisst

Ein 17-jähriger Bursche ist Samstag früh in Aschach in Oberösterreich aus Übermut von einer Brücke (Bild) in die Donau gesprungen und wird seitdem vermisst. Sein 18-jähriger Freund, der die waghalsige Aktion beobachtet hatte, verständigte die Einsatzkräfte. Eine großangelegte Suchaktion blieb jedoch erfolglos.

Die beiden jungen Nachtschwärmer waren gegen 4 Uhr auf der Aschacher Donaubrücke unterwegs, als der 17-Jährige seinem Freund mitteilte, ins Wasser springen zu wollen. Daraufhin zog er sich bis auf die Unterhose aus, sprang 17 Meter in die Tiefe und verschwand in den Fluten.

Als der Ältere nichts mehr von ihm hörte, lief er zum Donauufer hinunter und sprang ebenfalls ins etwa 20 Grad kalte Wasser. "Er schwamm bis zur Mitte, konnte aber seinen Freund nirgends finden", so ein Beamter. Daraufhin alarmierte der 18-Jährige die Einsatzkräfte. Sechs Feuerwehren mit Booten, Beamten mit Diensthunden und Taucher suchten daraufhin stundenlang vergeblich nach dem Burschen.

"Die Strömung an der Stelle ist extrem"
Als das Echolot eines Suchbootes gegen 9 Uhr anschlug, bestand Hoffnung, den 17-Jährigen doch noch zu finden. Allerdings waren kurz darauf keine Signale mehr zu sehen. Man habe sich dann zum Abbruch der Suchaktion entschlossen, erklärte der Beamte. "Die Strömung an der Stelle ist auch extrem."

"Es sind auch für Sonntagvormittag keine weiteren Suchaktionen geplant", ergänzte Polizeisprecherin Simone Mayr. Man werde nach derzeitigem Stand "höchstens noch mit Leichenspürhunden arbeiten". Die Eltern des Vermissten mussten vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden