So, 22. Oktober 2017

Wegen Orange-Deal

23.08.2012 14:22

„3“ öffnet sein Mobilfunknetz für virtuelle Anbieter

Der heimische Mobilfunkanbieter "3" öffnet sein Netz für virtuelle Netzbetreiber - also solche, die kein eigenes Netz haben, aber auf eigene Rechnung und unter eigener Marke arbeiten. Der kleinste Handynetzanbieter kommt damit der EU-Kommission entgegen, die Bedenken gegen den Kauf von Orange durch "3" hat.

"'3' kann derzeit keine Details veröffentlichen, da das Verfahren weiterhin läuft und noch vertraulich ist, kann aber bestätigen, dass man sich grundsätzlich auf ein Modell mit der Kommission geeinigt hat, das nun am Markt getestet wird", heißt es kryptisch in einer Aussendung von "3".

Im Rahmen dieses Lösungsangebotes wird "3" ein Referenz-Offert auf seiner Website publizieren, "das virtuellen Mobilfunkbetreibern über einen längeren Zeitraum einen umfassenden Zugang zu seinem Netz ermöglicht". Eine entsprechende Vereinbarung mit einem ersten geeigneten Käufer wolle man zeitgleich mit dem Firmenzusammenschluss mit Orange eingehen.

Diesbezüglich sei mit einem in Österreich bereits "aktiven Player ein Vorvertrag unterzeichnet" worden. Konkrete Details wurden nicht genannt. Zuletzt war mehrfach der Name des Festnetz- und Internetanbieters UPC gefallen, dieser wollte das Gerücht am Donnerstag aber nicht kommentieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).