Mo, 20. November 2017

„Ultra Definition“

23.08.2012 12:01

LG zeigt Fernseher mit vierfacher Full-HD-Auflösung

Ende nächster Woche ist es wieder soweit: Die IFA öffnet ihre Pforten. Der südkoreanische Elektronikkonzern LG möchte die Berliner Funkausstellung als Bühne für die Europapremiere des weltweit ersten 3D-fähigen Ultra-Definition-Fernsehers nutzen. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bietet der 84-Zöller (213,4 Zentimeter in der Diagonale!) die vierfache Auflösung herkömmlicher Full-HD-Fernseher.

"Der 4K-Displaymarkt steckt noch in den Kinderschuhen, aber LG war es wichtig, seine Ansprüche in diesem Bereich klar zu zeigen", teilte Havis Kwon, Präsident der Unterhaltungssparte von LG, am Mittwoch mit. Der "UD 3D TV" biete "ein vollkommen neues Seherlebnis für zu Hause, weil wir darin sämtliche fortgeschrittenen Technologien verbaut haben, über die LG derzeit verfügt", versprach Kwon. Die Auflösung sei zwar das augenfälligste Merkmal, jedoch nur die "Spitze der TV-Evolution".

Mit einer nativen Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bietet das LG-Gerät die vierfache Auflösung herkömmlicher Full-HD-Fernseher, wovon derzeit aufgrund noch fehlender TV-Inhalte vor allem die 3D-Darstellung profitieren soll. Grund dafür: Bei der 3D-Wiedergabe auf aktuellen Full-HD-Geräten halbiert sich die Auflösung von 1.920 x 1.080 auf 1.920 x 540 Pixel, um zwei Bilder nebeneinander darstellen zu können, nämlich jeweils für das rechte und das linke Auge. Eine volle Auflösung ist somit nicht mehr möglich.

Mit der höherer Auflösung schafft LG dieses Problem nun aus der Welt. Überdies soll es eine sogenannte "3D Depth Control" dem Zuschauer ermöglichen, den "Abstand" zwischen nahen und entfernten Objekten auf dem Bildschirm und somit die Tiefenwirkung individuell einzustellen. Die "3D Sound Zooming"-Funktion sorgt indes laut LG dafür, dass sich der Ton an die Position und Bewegung auf dem Bildschirm durch eine Analyse der Objekte anpasst.

Es versteht sich allerdings von selbst, dass so viel Technik derzeit noch ihren Preis hat. In Korea, wo der Fernseher seit Dienstag erhältlich ist, schlägt der "UD 3D TV" mit umgerechnet rund 17.600 Euro zu Buche. In den USA, Lateinamerika und Europa soll das "Riesentrum" voraussichtlich noch im September erhältlich sein. Angaben zu einem offiziellen Euro-Preis gibt es seitens LG bislang nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden