Di, 21. November 2017

Herzrasen im See

24.08.2012 08:36

Drei 18-Jährige retten Salzburger in OÖ das Leben

Drei 18-Jährige haben am Mittwochabend einem Salzburger das Leben gerettet. Der Mann wäre in Oberösterreich beinahe im Höllerersee untergegangen. Die drei mutigen Burschen erkannten den Ernst der Lage, eilten dem 55-Jährigen zu Hilfe und brachten ihn ans rettende Ufer.

Der Salzburger wollte mit seiner 53-jährigen Ehefrau gegen 19.30 Uhr über die Breitseite des Sees in Haigermoos schwimmen. Etwa auf Mitte der Strecke klagte er plötzlich über Übelkeit und befürchtete, die Überquerung nicht mehr zu schaffen. Den Salzburger verließen zusehends die Kräfte.

Seine Frau schrie daraufhin laut um Hilfe. Das hörten Sebastian Prohaska, Michael Eisenberger und Rupert Huttegger (v. l. n. r.) aus dem Salzburger Bürmoos und reagierten sofort. "Ich rannte auf den Steg hinaus, um nachzusehen, was los ist. Als ich eine Frau mit einer Schwimmhilfe sah, bat ich sie, mir diese zu leihen", schilderte Rupert Huttegger. Sofort stürzte er sich damit ins Wasser. Seine Freunde waren inzwischen schon die 60 Meter zu dem Ehepaar hinausgeschwommen.

Mit Schwimmhilfe über Wasser gehalten
Dank der Schwimmhilfe, mit der sich der Mann ohne große Anstrengungen über Wasser halten konnte, erholte sich der Feinmechaniker. Die drei boten ihm an, ihn ans Ufer zu ziehen. "Er wollte aber unbedingt selbst schwimmen", sagte Michael Eisenberger. Mit der Schwimmhilfe und der Unterstützung der drei Freunde gelangte der Mann gemeinsam mit seiner Frau sicher ans Ufer.

Herzrasen war laut Gemeindearzt Auslöser der Übelkeit und der Erschöpfung gewesen, für den 55-Jährigen hätte Lebensgefahr bestanden. Die Burschen hätten dem Salzburger mit ihrer raschen Hilfe wahrscheinlich das Leben gerettet, hieß es. "Das war für uns ganz selbstverständlich", meinte das Trio recht bescheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden