Mi, 22. November 2017

Unter Beobachtung

17.08.2012 09:29

Britischer Prinz Philip auf dem Weg der Besserung

Prinz Philip, 91 Jahre alter Ehemann von Queen Elizabeth II., ist nach Angaben des Buckingham-Palastes auf dem Weg der Besserung. Philip war am Mittwoch vom schottischen Landsitz der britischen Royals in ein Krankenhaus in Aberdeen gebracht worden. Er hatte eine Blasenentzündung vom Juni nicht richtig auskuriert und einen Rückfall erlitten.

Philip spreche auf die Therapie mit Medikamenten im Krankenhaus gut an, hieß es am Donnerstag in London. Es sei aber noch unklar, wann er entlassen werden könne. Vermutlich werde Philip noch ein paar Tage in der Klinik bleiben müssen.

Der Prinzgemahl und Herzog von Edinburgh hatte sich die Entzündung zugezogen, nachdem er bei den Feierlichkeiten zum Diamantenen Thronjubiläum seiner Frau stundenlang bei Regen und Wind auf einem Schiff über die Themse geschippert war. Er lag deswegen bereits fünf Tage in einem Londoner Krankenhaus und verpasste dabei auch den Rest der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden