Sa, 18. November 2017

Völlig unabsichtlich

15.08.2012 20:27

Blutwäsche ließ Fall Bogumila W. später als nötig auffliegen

Seit zwei Monaten ist es schockierende Gewissheit: Die Pensionisten Herbert A. und Alois F. wurden mit Arsen vergiftet. Was durch eine Blutwäsche anfangs ungewollt "vertuscht" wurde. Bei der Obduktion der Leiche von Alois F. konnte das Gift somit nicht mehr nachgewiesen werden - woraufhin die Ermittlungen vorerst eingestellt wurden.

Das Gutachten der Gerichtsmediziner lässt, wie berichtet (siehe Infobox), keine Zweifel zu: Herbert A. (68) und Alois F. (62) wurden über Monate hinweg mit Arsen vergiftet - und starben einen qualvollen Tod. Der Verdacht gegen die inhaftierte polnische "Pflegerin" Bogumila W. (Bild), die sich um beide Pensionisten vor deren Ableben gekümmert hatte, könnte schwerer nicht sein. Auch wenn sie weiterhin alles abstreitet.

Ärzte "verwischten" ungewollt Spuren
Indessen ist nun klar, warum die Ermittlungen nach dem Tod von Alois F. von den Behörden vorerst eingestellt wurden: Ärzte hatten im Kampf um sein Überleben eine Blutwäsche durchgeführt. Bei der angeordneten Obduktion des Toten konnte das Gift somit nicht mehr festgestellt werden. Erst die toxikologische Untersuchung an den exhumierten Leichen von Herbert A. und Alois F. brachte die schockierenden Tatsachen ans Licht.

Anwalt rechnet mit Mordanklage
"Wir rechnen mit einer Mordanklage. Doch es wird für die Staatsanwaltschaft sehr schwierig werden nachzuweisen, wie meine Mandantin an das Arsen gekommen sein soll - und dass es tatsächlich sie war, die den Männern das Gift verabreicht hat", so ihr Verteidiger Timo Gerersdorfer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden