Fr, 24. November 2017

Ganz schön fies

14.08.2012 14:43

Shakira von Putzfrau mit Sexfotos erpresst

Shakira verklagt zwei ehemalige Hausangestellte wegen Erpressung. Die 35-jährige Sängerin, die momentan angeblich ihr erstes Kind mit dem Fußballer Gerard Piqué erwartet, beschuldigt die beiden Angestellten laut der kolumbianischen Zeitung '"El Esplendor", sie mit der Veröffentlichung von Details aus ihrem Privatleben und sogar Sexfotos erpresst zu haben.

Angeblich hat das kriminelle Duo Shakira und ihren Verlobten beim "Waka Waka" im Schlafzimmer fotografiert. Für ihr Schweigen sollen die erpresserische Putzfrau und ihr Ehemann angeblich 500.000 US-Dollar verlangt haben.

Statt den Forderungen des Verbrecherpaares nachzukommen, reichte Shakira nun aber Klage ein. Ihr Anwalt Exequiel A. Camerini verrät dazu: "Es gibt klare Beweise dafür, dass die Angeklagten meine Mandantin verunglimpfen und ihr Schaden zufügen wollten."

Wie seit Kurzem gemunkelt wird, erwarten Shakira und Piqué im Jänner nächsten Jahres einen Buben. Seit letztem Jahr ist das Paar verlobt - wann sie sich das Jawort geben, ist allerdings noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden