So, 19. November 2017

Bei Kasernen-Abriss

09.08.2012 14:37

Fünf Eulen-Babys nach Sturz aus Nest in liebevoller Pflege

Großes Glück haben fünf Schleiereulen-Babys gehabt, die beim Abriss der Kaserne Oggau im Burgenland aus einem in einer Mauernische versteckten Nest gefallen waren: Die Jung-Vögel wurden von Arbeitern gerettet und befinden sich nun in der Eulen- und Greifvogelstation in Haringsee in Niederösterreich. Ein Junges hatte sich beim Sturz den Flügel gebrochen und musste medizinisch versorgt werden (Bild).

Nach zwei Wochen Schonung sowie intensiver, liebevoller Pflege konnte der flexible Verband bereits wieder entfernt und der "Patient", gemeinsam mit seinen Geschwistern und Zieheltern, in eine Voliere gebracht werden.

Die Eulen- und Greifvogelstation ist die einzige Pflegestation, in der Jungvogelfindlinge durch Ammen derselben Vogelart - also in einem natürlichen Familienverband - großgezogen werden können. Dadurch würden die schädlichen Folgen einer Handaufzucht vermieden, wie die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" erklärte.

In wenigen Wochen - wenn sie groß genug sind, um sich selbst zu versorgen - sollen die fünf Schleiereulen-Kinder im Burgenland wieder ausgewildert werden. Laut "Vier Pfoten" werden pro Jahr etwa 250 Jungvögel gerettet, in Haringsee betreut und allesamt wieder in die Freiheit entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden