Do, 23. November 2017

Jahrelanger Kampf

09.08.2012 10:38

Illegale Dackel-Zucht in Kärnten endlich geschlossen

Erleichterung in Greifenburg in Kärnten: Nach einem Jahr wurde endlich eine illegale Zucht von Dackeln geschlossen. Der Besitzer hatte 15 Hunde in einer Garage gehalten, sein Anwalt schmetterte alle Bescheide des Bürgermeisters ab. Jetzt wurde ein Amtstierarzt zugezogen. Er sagte: "Haltung mangelhaft!" und ließ die Tiere abholen.

Die Zucht – die "Kärntner Krone" hatte berichtet – war Nachbarn und Anrainer ein Dorn im Auge gewesen. "Die Hunde waren in einer Garage eingesperrt, sie taten uns leid", so Tierliebhaber. Bürgermeister Franz Mandl schaltete den Amtstierarzt ein. "Zu unserem Erstaunen hatte er nichts zu beanstanden, obwohl es in Haus und Garage ekelerregend roch."

Ein Jahr lang schrieb Mandl Bescheide, jeder wurde vom Anwalt des illegalen Züchters abgeschmettert: "Die Rechtslage ist recht verzwickt!" Jetzt schaltete er Bezirkshauptmannschaft, einen anderen Tierarzt und die Amtsärztin ein. Ergebnis: Wegen "mangelhafter Hygiene und Haltung" holte der Villacher Tierschutzverein die Hunde ab. Mandl: "Und jetzt werde ich die Zucht schließen."

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).