Fr, 24. November 2017

Heimatbesuch

08.08.2012 19:12

Arnie brettert mit Panzer durch Grazer Kaserne

Mit einem martialischen Highlight hat am Mittwoch der Besuch Arnold Schwarzeneggers in seiner alten Heimat geendet. Nach einer Rudertour in Thal und einem Mittagessen im Schlossberg-Restaurant besuchte der "Governator" die Grazer Belgierkaserne - und drehte dort eine Runde mit einem Kürassier-Panzer. In dem Stützpunkt hatte Schwarzenegger von 1965 bis 1966 seinen Wehrdienst als Lenker von Kettenfahrzeugen abgeleistet.

Arnies Fahrt fand unter den Augen zahlreicher neugieriger Rekruten statt. Und auch die Kameras des Fernsehsenders CBS waren wieder dabei. Die TV-Macher drehen gerade eine Schwarzenegger-Dokumentation, die anlässlich der Veröffentlichung seiner Autobiografie "Total Recall" ausgestrahlt werden soll.

Die Dreharbeiten in der Kaserne sollten Einblicke in jene Zeit geben, als Arnie als Gefreiter im Dienst war. Seither hat sich zumindest das äußere Erscheinungsbild des Militärstützpunkts kaum verändert - zumal die Gebäude unter Denkmalschutz stehen. Das ehemalige Mannschaftszimmer des Hollywoodstars sei aber in der Zwischenzeit zu einem Büro umgebaut worden, so Oberst Christian Fielder.

Alter Kamerad überraschte Arnie
Wie schon am Dienstagabend im Grazer "Landhauskeller" - siehe Story in der Infobox - erwartete Schwarzenegger auch in der Kaserne eine kleine Überraschung: Ein ehemaliger Kamerad sowie ein Vorgesetzter aus seiner Zeit beim Bundesheer begrüßten die "steirische Eiche".

Nach dem Besuch und den Dreharbeiten am Militärstützpunkt machte sich der ehemalige Gouverneur von Kalifornien gegen 17.15 Uhr auf den Weg zum Flughafen Thalerhof, wo seine Maschine Richtung Paris zur "The Expendables 2"-Premiere bereits wartete. Gegen 18 Uhr hob das Flugzeug mit Arnie ab.

Besuch im Geburtshaus in Thal
Den ganzen Mittwoch über hatte Schwarzenegger schon für die CBS-Kameras posiert. Beinahe pünktlich war er am Morgen in Thal beim dortigen Museum bzw. Geburtshaus eingetroffen, nachdem er am Dienstag noch mit Freunden seinen Geburtstag in der Grazer Innenstadt nachgefeiert sowie eine Runde mit einem E-Bike gedreht hatte.

In Thal verkabelten ihn Techniker und richteten das Mikrofon ein, dann begann der "Hausherr" neben seinem Abbild aus Bronze über seine Zeit als Bodybuilder zu erzählen. Anschließend führte der 65-Jährige hinein in sein Museum, hinauf in den ersten Stock und zeigte sein Bett aus der Kinderzeit, die Küche, erste Trainingsgeräte und all die anderen Exponate, von denen er einen Großteil selbst dem Museum zur Verfügung gestellt hatte. Bei der Tour verriet der "Governator", dass er für sein Leben und seine Karriere "nie einen Plan B gehabt" habe. Nach einer guten Stunde Dreharbeiten im Haus und im Garten zog es Schwarzenegger zu seinen Fans - er gab Autogramme und beantwortete Fragen.

Österreich in Arnies "Total Recall" wichtig
Gegenüber Journalisten verriet der ehemalige US-Politiker, dass Österreich "einen wichtigen Teil" in seiner Autobiografie einnehmen werde. "Die Menschen sollen verstehen, wie ich aufgewachsen bin und was wichtig für meine Erziehung und mein Leben war", meinte Schwarzenegger.

Nachdem seine Fans ihm ein "Happy Birthday" gesungen hatten, machte sich der "Terminator" mit CBS-Interviewerin Lesley Stahl auf zum nahen Thalersee. Dort wurde der Dreh auf durchaus romantische Weise in einem Ruderboot fortgesetzt. Stahl stellte ihm dort Fragen. Der Thalersee ist jenes Gewässer, auf dem er vor Jahrzehnten um die Hand seiner Noch-Ehefrau Maria Shriver angehalten hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden