Fr, 24. November 2017

Schwere Unwetter

07.08.2012 08:39

Sturm zog über das Waldviertel - 260 Feuerwehreinsätze

Die am Montagabend über Niederösterreich hinweggezogene Unwetterfront hat vor allem Sturm gebracht, der einige Schäden anrichtete. 1.050 Kräfte von 95 Feuerwehren hatten 260 Einsätze zu absolvieren, betroffen war vor allem das Waldviertel mit den Bezirken Zwettl, Gmünd, Waidhofen an der Thaya und Horn sowie angrenzend im Weinviertel der Bezirk Hollabrunn.

Im Bezirk Zwettl fielen in einem bewaldeten Abschnitt an der L68 rund 70 Bäume auf die Fahrbahn, die Straße musste während der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.

Umgefallene Bäume führten auch zu einer Streckenunterbrechung auf der Franz-Josefs-Bahn. Nachdem im Bereich Göpfritz a.d. Wild gegen 20 Uhr Bäume in die Oberleitung gestürzt waren, wurde im Abschnitt Schwarzenau - Ceske Velenice ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Schaden wurde behoben, der Betrieb konnte am Dienstag gegen 10 Uhr wieder aufgenommen werden.

Jäger flüchtet zu Fuß aus Wald
Glück hatte ein Jäger, der als abgängig gemeldet worden war. Nachdem sein Auto von umgestürzten Bäume eingeschlossen worden war, ließ er den Wagen stehen und flüchtete zu Fuß aus dem Wald. Noch bevor eine Suchaktion anlief, meldete sich der Mann bei der Feuerwehr.

Sturm riss Pferdestall um und ließ Halle einstürzen
Über Kirchberg am Walde im Bezirk Gmünd fegte ein orkanartiger Sturm hinweg, der einen Pferdestall umriss, berichtete Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Zwei Pferde wurden unter den Trümmern des Holzgebäudes begraben, die Tiere konnten von der Feuerwehr befreit und gerettet werden. In derselben Ortschaft stürzte eine 30 mal 30 Meter große Halle eines Sägewerks ein. Verletzt wurde dabei niemand.

Im Bezirk Waidhofen an der Thaya gab es laut Resperger lokale Stromausfälle, ebenfalls verursacht durch auf Leitungen gestürzte Bäume. Die Schäden wurden behoben. Im Raum Horn und Hollabrunn mussten ebenfalls Sturmschäden beseitigt und auch mehrere Keller ausgepumpt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden