Fr, 20. Oktober 2017

Zu breite Hüfte

06.08.2012 10:46

Rehbock steckte in NÖ zwischen Eisenstreben fest

Buchstäblich in der Klemme ist am späten Sonntagabend ein junger Rehbock im niederösterreichischen Brunn am Gebirge gesteckt. Der scheue Waldbewohner saß zwischen den Eisenstreben eines Eingangstores des Südstadtzentrums fest. Die örtliche Feuerwehr befreite das Tier - es kam mit einer Schürfwunde davon und konnte in die Freiheit entlassen werden.

Der Rehbock dürfte sich in den späten Abendstunden in die Johann-Steinböck-Straße in Brunn am Gebirge verirrt haben und plötzlich in Panik geraten sein. Als das junge Tier versuchte, durch die Metallstreben eines Tores zu flüchten, blieb es mit der Hüfte stecken und saß fest. Beim Versuch, sich selbst aus seiner Zwangslage zu befreien, scheuerte sich das Tier seine Flanke an den Metallstreben wund.

Gegen 23 Uhr wurde die Feuerwehr schließlich alarmiert und rückte mit zwei Einsatzfahrzeugen und 14 Mann zur tierischen Rettung aus. Um dem völlig verängstigten Tier weiteren Stress zu ersparen, legten die Florianis dem jungen Rehbock eine Decke über die Augen.

Als sich der Waldbewohner ein wenig beruhigt hatte, rückten die Männer dem beengenden Gitter mit einem hydraulischen Rettungsspreizer zu Leibe, drückten die Metallstangen auseinander und befreiten das Wildtier. Nach der Begutachtung durch den Aufsichtsjäger durfte der Rehbock die altbekannte, aber dennoch neu gewonnene Freiheit wieder genießen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).