Fr, 24. November 2017

Wegen Defekt?

05.08.2012 19:21

Dachstuhlbrand im Bezirk Mödling, 35 Florianis im Einsatz

Ein Dachstuhlbrand hat in der Nacht auf Sonntag in Perchtoldsdorf in Niederösterreich 35 Florianis in Atem gehalten. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos wurde eine Bewohnerin gegen 3 Uhr früh durch Brandgeräusche und stechenden Geruch geweckt. Als sie vom Fenster aus dichte Rauchschwaden aus dem Dach dringen sah, riss sie sofort ihre kleine Tochter aus dem Schlaf und brachte die Vierjährige ins Freie.

Anschließend alarmierte die Frau die Einsatzkräfte und informierte diese auch über die baulichen Gegebenheiten vor Ort. Deswegen konnte sich ein Atemschutztrupp rasch ins Haus vorarbeiten, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, während ein Löschangriff von außen eingeleitet wurde.

Erst nach einer Stunde konnte der schwer zugängliche Brand unter Kontrolle gebracht werden, zwei Feuerwehrmänner erlitten leichte Brandverletzungen.

Am Vormittag musste die Feuerwehr dann nochmals anrücken, um auch die letzten Glutnester abzulöschen. Laut Polizei dürfte das Feuer durch einen technischen Defekt entstanden sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden