Mi, 22. November 2017

Tödlich verunglückt

04.08.2012 15:32

3 Biker bei Unfällen in NÖ und OÖ ums Leben gekommen

Binnen weniger Stunden sind auf Straßen in Nieder- und Oberösterreich am Freitag und Samstag drei Motorradfahrer tödlich verunglückt. In zwei Fällen waren die Biker mit ihren Zweirädern gegen Pkws geprallt, im dritten Fall gegen ein Verkehrsschild. Für die Männer – 35, 41 und 48 Jahre alt – kam jede Hilfe zu spät, sie starben noch an den Unfallstellen.

Das erste Todesopfer war dabei am Freitagabend im Bezirk Baden in Niederösterreich zu beklagen: Ein 41-jähriger Motorradfahrer, der laut Sicherheitsdirektion ohne gültige Lenkerberechtigung unterwegs war, wollte gerade einen Traktor überholen, als er von einem ebenfalls überholenden Pkw erfasst wurde. Nach Angaben der Polizei war der Biker offenbar zeitgleich mit dem Überholmanöver des Pkw-Lenkers aus der Kolonne, die sich hinter dem Traktor gebildet hatte, ausgeschert und fatalerweise gegen das Auto geprallt.

Der 41-Jährige geriet durch den Zusammenstoß mit seinem Bike auf die Gegenfahrbahn und prallte anschließend gegen einen Baum am Straßenrand. Laut Notarzt erlitt der Mann beim Aufprall gegen den Baum einen Genickbruch – er war sofort tot.

48-Jähriger verunglückte bei Vöcklabruck
Kurz nach Mitternacht erwischte es im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich einen weiteren Biker: Ein 48-jähriger Motorradfahrer aus Vöcklamarkt geriet laut Polizeiangaben auf der B1 zwischen Attnang-Puchheim und Vöcklabruck in einer Rechtskurve plötzlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw.

Während der Biker tödlich verletzt wurde, erlitten die drei Insassen des Pkws Verletzungen unbestimmten Grades. Der 19-Jährige Pkw-Lenker aus Desselbrunn und seine beiden Beifahrer im Alter von 18 und 21 Jahren mussten nach der Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Alkotest bei dem Autolenker verlief negativ.

Tödlicher Unfall auch im Bezirk Lilienfeld
Ein weiterer tödlicher Motorradunfall ereignete sich schließlich am Samstagvormittag im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich: Ein 35-Jähriger kama bei Hainfeld in einer Kurve von der Straße ab und prallte mit dem Kopf gegen eine Verkehrstafel.

Wiederbelebungsmaßnahmen durch eine zufällig vorbeikommende Krankenschwester und die Polizei waren vergeblich, der Mann starb noch am Unglücksort. Im Einsatz standen ein Notarzthubschrauber, ein Rotkreuzwagen aus Kaumberg und ein praktischer Arzt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden