Mi, 18. Oktober 2017

"Souvenir" aus OÖ

03.08.2012 08:21

US-Militärarzt gibt nach 67 Jahren Ritterhelm zurück

Nach genau 67 Jahren hat der Tourismusverband Mauthausen in Oberösterreich nun ungewöhnliche Post bekommen: Einen US-Militärarzt, der 1945 bei der Befreiung des KZ Mauthausen einen mittelalterlichen Ritterhelm als Souvenir mitgehen hatte lassen, plagte offenbar das schlechte Gewissen. Er bat seine Tochter, den metallenen Kopfschutz zurückzuschicken.

Der Militärarzt George Maxwell war in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs als Chirurg mit der 3. Armee unter General George S. Patton, Jr. nach Mauthausen gekommen. Als er sich auf die Suche nach Lebensmitteln für die im KZ inhaftierten Menschen machte, fiel ihm - laut seinen Angaben - im örtlichen Museum der wertvolle Ritterhelm in die Hände. Er nahm ihn als Andenken mit.

Nun drückte den mittlerweile 95-Jährigen aber offenbar das Gewissen und ihm wurde die Rückgabe dieses ungewöhnlichen "Souvenirs" zum Anliegen. Er bat seine Tochter Mary Tully, Kontakt mit der Gemeinde Mauthausen aufzunehmen.

Helm in Sonderausstellung in Mauthausen zu sehen
Die Mitglieder des Tourismusverbandes freuten sich sehr, als wirklich das Paket mit dem historischen Ritterhelm eintraf. Laut Expertise handelt es sich bei diesem metallenen Kopfschutz um einen etwa 400 Jahre alten Mantelhelm aus Deutschland.

"Dieser mittelalterliche Helm ist zusammen mit einem 3.500 Jahre alten römischen Kampfschwert, das vor ein paar Monaten bei Grabungsarbeiten entdeckt worden ist, ab sofort im Rahmen der Sonderausstellung 'Vom Urvogel zum Mammut' in unserem Heimat- und Museumsverein Mauthausen zu besichtigen", erklärte dazu Gottfried Kraft, Vorstand des örtlichen Tourismusverbandes (Bild links).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).