Fr, 20. Oktober 2017

Exklusive Privattour

31.07.2012 10:28

Madonna bei Schiele und Klimt im Leopold Museum

Madonna mit Tochter Lourdes und Loverboy Brahim Zaibat beim Verlassen des Wiener Hotels "Imperial". Die Promi-Familie nützt die Zeit in der österreichischen Hauptstadt, um ein wenig Sightseeing zu betreiben. Besonders Klimt und Schiele haben es der "Queen of Pop" und ihrer Entourage angetan.

Nach getaner (Konzert-)Arbeit am Sonntagabend hat sich Madonna am Montag in Wien eine ordentliche Portion Kulturtourismus gegönnt: Sie besichtigte im Leopold Museum sowohl die Schiele-Sammlung als auch die Ausstellung "Klimt persönlich".

Die Pop-Legende hatte ihre Tochter Lourdes sowie ihre Tanz-Crew dabei, nahm sich laut Leopold Museum knapp zwei Stunden Zeit für die "exklusive Privattour" und verewigte sich auch im Gästebuch - mit einer Hommage an Schieles Signaturen.

Durch das Haus führten Tobias G. Natter, museologischer Direktor des Museums, sowie Leopold-Museum-Vorstand Diethard Leopold. Sie erlebten laut Pressemitteilung eine "relaxte und extrem fürsorgliche" Madonna. Sie habe sich "extrem interessiert" gezeigt und zahlreiche "aufmerksame Fragen" gestellt, wodurch sich ein "wunderbarer Dialog" entwickelt habe, schwärmt man im Leopold-Museum.

"Nacktheit, Sexualität, künstlerische Grenzüberschreitungen und Skandale spielen im Werk von Klimt und Schiele ebenso eine Rolle wie im Schaffen Madonnas", sieht der Direktor Anknüpfungspunkte zwischen der Diva und den Malerfürsten. Besonders hätten es Madonna die figürlichen Bilder angetan, wie Klimts "Tod und Leben" oder Schieles "Gelber Akt". Und schließlich habe sich Madonna auch von der "Formschönheit der Signaturen Egon Schieles" begeistert gezeigt. Deren "stempelartigen" Stil habe sie denn auch in ihrem Gästebucheintrag "gekonnt nachempfunden".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).