Mi, 22. November 2017

Crash mit Traktor

28.07.2012 14:43

Auto in OÖ von Ladergabel beinahe aufgespießt

Wahre Schrecksekunden hat eine 32-jährige Autofahrerin mit ihren beiden kleinen Kindern und ihrer 58-jährigen Beifahrerin am Freitagabend im oberösterreichischen Prambachkirchen durchleben müssen. Bei der Kollision ihres Pkws mit einem Traktor wurden die Windschutzscheibe und das Dach von der Frontladergabel der Zugmaschine eingedrückt und der Wagen damit beinahe aufgespießt. Die Lenkerin erlitt bei dem Unfall Verletzungen an der Hand, ihre Kinder und die Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon.

Ein 41-jähriger Landwirt war am Abend gegen 19.30 Uhr mit seinem Traktor auf einer Gemeindestraße im Ortsteil Schöffling unterwegs gewesen. Auf der Palettengabel sowie dem Heckspieß hatte der Mann je einen Strohrundballen aufgespießt, wodurch seine Sicht auf die Straße äußerst eingeschränkt war.

So dürfte der Mann auch das entgegenkommende Auto der 32-jährigen Mutter völlig übersehen haben. Die Frau blieb am rechten Fahrbahnrand stehen und wollte noch zurückfahren, konnte dem sich nähernden Landwirtschaftsfahrzeug aber nicht mehr ausweichen.

Frontladergabel erfasste Wagen
Der linke Arm der Traktorgabel erfasste die Motorhaube, schob sich über die Windschutzscheibe des Pkws und drückte das Fahrzeug am Übergang zum Wagendach mehrere Zentimeter tief ein - die Scheibe ging dabei zu Bruch. Durch den Aufprall wurde der Traktor in die Höhe gehoben und kippte sogar um.

Die 32-Jährige erlitt an der linken Hand Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Baby, der einjährige Sohn sowie ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Am Wagen entstand erheblicher Sachschaden, die Fahrzeuge wurden von der Feuerwehr abtransportiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden