Do, 19. Oktober 2017

Es ist also wahr!

26.07.2012 08:44

Kristen Stewart entschuldigt sich für ihren Seitensprung

Es ist also wahr: Kristen Stewart hat ihren Freund und "Twilight"-Kollegen Robert Pattinson betrogen. Für den Seitensprung hat sie sich nun sogar entschuldigt – öffentlich!

In einer Erklärung, die das "People"-Magazin am Mittwochabend verbreitete, gab Stewart eine "flüchtige Indiskretion" mit einem verheirateten Mann zu. Gemeint ist demnach der 41-jährige Regisseur Rupert Sanders (Foto oben), mit dem sie in dem Film "Snow White and the Huntsman" gespielt hatte. Mit dem kurzen Abenteuer habe sie "das Wichtigste" in ihrem Leben aufs Spiel gesetzt: "Rob, den Menschen, den ich über alles liebe und am meisten schätze."

Regisseur bat Familie um Vergebung
Sanders hatte kurz vor Stewart seine Frau und Kinder um Vergebung gebeten. "Ich bedaure zutiefst, dass ich denen, die mir nahestehen und die betroffen sind, wehgetan habe", heißt es in der Erklärung.

Der 26-jährige Pattinson stand in allen "Twilight"-Filmen als Vampir neben Stewart, der schönen Bella, und war zum Schluss auch mit ihr verheiratet. Das Filmpaar ist seit Jahren auch in einer privaten Beziehung. Kristen Stewart ist nach einem "Forbes"-Bericht die derzeit bestbezahlte Schauspielerin Hollywoods.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).