Fr, 15. Dezember 2017

Familien-Komplott

25.07.2012 21:47

Oma geklaut, Paris geohrfeigt – drehen die Jacksons durch?

In der Familie des verstorbenen Michael Jackson herrscht Krieg. Seine Kinder sind derzeit ohne ihren gesetzlichen Vormund Katherine Jackson. Die Oma war dem einen Teil des Jackson-Klans zufolge bei einer Tochter, um sich zu erholen. Paris, Prince und Blanket meinen, sie wurde entführt. Beim Versuch, auch sie aus ihrem Zuhause zu holen, wehrten sich die Kids. Wie ein Bild (links) der Überwachungskamera zeigt, dürfte Janet Jackson ihrer Nichte Paris dabei sogar eine Ohrfeige versetzt haben.

Ran an Michaels Millionen. Dafür ist den Jackson-Geschwistern offenbar jedes Mittel recht. "Sogar vor einer Entführung von Michaels Kindern schrecken sie nicht zurück" - sagt die Anwältin von Familien-Oberhaupt Katherine.

Das "Komplott" ist kompliziert. Es begann angeblich damit, dass Jermaine, Janet, Rebbie, Randy und Tito den Letzten Willen ihres Bruders Michael als Fälschung außer Kraft setzen lassen wollten. Dagegen wehrten sich die beiden Testamentsvollstrecker John McClain und John Branca. Und Katherine Jackson gab ihnen Rückendeckung - um das Erbe ihrer Enkel Paris, Prince Michael und Blanket vor den Zugriff der Onkel und Tanten zu schützen.

Oma verschwindet spurlos
Am vorletzten Wochenende verschwand die Oma spurlos. Die Polizei von Los Angeles spürte die 82-Jährige in Arizona bei ihrer Tochter Rebbie auf. Doch den Beamten wurde der Zutritt zum Haus verwehrt. Katherines Anwältin Sandra Ribera: "Ein Mitglied des Komplotts hat zugegeben, dass schon seit mindestens drei Jahren der Plan bestand, Katherine Jackson aus ihrem Haus zu locken. Und sie von ihren geliebten Enkeln zu trennen."

Womit die Intriganten nicht gerechnet haben dürften: Paris wurde zur Heldin des Widerstands. Sie durchschaute das Manöver der Verwandten und twitterte es in die Welt hinaus. Eine ihrer letzten Botschaften: "9 Tage (seit ihre Großmutter weg ist) ... und es werden immer mehr. Bei Gott, ich werde die Verantwortlichen dafür büßen lassen!" Zudem bekamen die Kinder einen Verbündeten: Tito Jacksons Sohn TJ, der mit seiner Cousine und seinen Cousins im Haus von Oma Katherine im Los-Angeles-Vorort Calabasas wohnt, stellte sich gegen seinen Vater und dessen Geschwister. Der 34-Jährige beantragte - unterstützt von den Testamentsvollstreckern - bei Gericht in Abwesenheit von Katherine Jackson die Vormundschaft über Paris, Prince Michael und Blanket.

Janet Jackson ohrfeigt Paris
Die verworrene Situation trieb Jermaine, Janet und Co. zu einem - laut Anwältin Ribera - "verzweifelten Coup": Sie tauchten in Calabasas auf und warteten darauf, dass sich das von Securitymännern bewachte Tor zum Anwesen öffnete. Das geschah, als Michaels Kinder in einem schwarzen Cadillac SUV nach Hause chauffiert wurden. Randy, Janet und Jermaine rasten mit ihrem Wagen hinterher und stellten ihre Nichte und Neffen vor der Eingangstür.

Die Sicherheitskameras zeichneten eine wütende Auseinandersetzung zwischen Janet und Paris auf. Janet - so wird es beschrieben - ohrfeigte ihre Nichte und beschimpfte sie als "verwöhnte kleine Schlampe". Paris antwortete schreiend: "Das ist unser Haus und nicht das vom Jackson-Clan. Haut hier verdammt noch mal ab!" Anwältin Ribera: "Die Eindringlinge versuchten, den Kindern die Handys zu entreißen."

Die fehlgeschlagene Aktion lässt die Komplott-Fraktion bröckeln. Tito Jackson gab bekannt, dass er nicht mehr länger auf der Seite seiner Geschwister stehe: "Ich ziehe offiziell alle meine Anschuldigungen gegen die Testamentsvollstrecker meines Bruders Michael zurück." TJ Jackson ließ die Riege der Bodyguards für seine Schützlinge verstärken. Ribera: "Paris und ihre Brüder wurden aus Sorge um ihr Wohlergehen an einen sicheren Ort gebracht."

TJ Jackson wurde am Mittwoch die vorläufige Vormundschaft über Paris, Prince Michael und Blanket übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden