Di, 21. November 2017

„Habe sie gewogen“

24.07.2012 09:48

Richard Lugner: Sein „Katzi“ hat zehn Kilo zugelegt

Es ist das erste gemeinsame Bild von Richard Lugner und seinem "Katzi" seit einiger Zeit: Am Wochenende posierte der Baulöwe beim Beachvolleyball-Grand-Slam in Klagenfurt mit der 22-Jährigen vor den Kameras. Alle Blicke waren auf seine Freundin gerichtet, die nach den Berichten um ihre Magersucht nun wieder etwas gesünder aussieht. Stolz bestätigt auch Lugner: "Sie hat zugenommen. Ich habe sie selbst gewogen."

Seit Juni war Anastasia Sokol in Therapie, um gegen ihre Essstörung anzukämpfen. Zehn Kilo mehr auf der Waage sollen der erste kleine Erfolg sein – und das, obwohl "Katzi" die stationäre Behandlung vorzeitig beendet hat. "Sie hat die Therapie abgebrochen", bestätigt Lugner im Gespräch mit der "Bunte". "Sie hat eine Mittelohrentzündung bekommen und konnte die Therapie nicht gleichzeitig weitermachen. Die Antibiotika waren nicht mit dem Aufbau der Darmflora kompatibel."

Dennoch sei seine 22-jährige Lebensgefährtin endlich fest entschlossen, den Kampf gegen ihre Essstörung nicht aufzugeben. Und auch ohne fremde Hilfe weiterzumachen. "Sie hat von sich aus brav gegessen", berichtet der Baulöwe weiter. "Sie hat von 32 auf 42 Kilo zugenommen. Dafür kann ich garantieren: Ich habe sie selbst gewogen. Wir haben eine Apothekerwaage zu Hause."

Vor allem eines hoffe er, so Lugner. Dass sein "Katzi" es endlich schaffe, ihre Krankheit zu besiegen, und wieder ein normaler Alltag möglich sei. "Die Beziehung ist angeschlagen durch die Sache. Wir müssen jetzt schauen, dass wir nach den vielen Problemen, die wir hatten, ins normale Leben zurückfinden. Aber das haben wir noch nicht", zieht er Bilanz. "Sie muss einen voll funktionsfähigen Körper zusammenbringen, und das hat sie noch nicht erreicht. Sie ist bei 80 Prozent, denke ich."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden