Do, 23. November 2017

Wegen Ehe-Aus

24.07.2012 09:35

US-Star Mel Gibson wurde von seiner Stiefmutter verklagt

Mel Gibson wird von seiner Stiefmutter beschuldigt, schuld an ihrem Ehe-Aus zu sein. Sie klagt Gibson deswegen auf 65.000 US-Dollar Schadensersatz. Zudem versucht sie, eine gerichtliche Verfügung zu erwirken, die es ihr erlaubt, in das eheliche Haus zurückzukehren.

Teddy Joye Hicks Gibson hatte den Vater des Schauspielers, Hutton Gibson, 2001 geheiratet, wurde von ihm laut "TMZ" aber im Juni aus dem gemeinsamen Haus geworfen. Wie die 78-Jährige nun behauptet, soll Mel seinen 93-jährigen Vater davon überzeugt haben, sich scheiden zu lassen, und so für die Trennung verantwortlich sein.

Vor wenigen Wochen hatte Teddy bereits eine einstweilige Verfügung gegen den "Braveheart"-Darsteller beantragt, da er ihr gedroht und versucht haben soll, ihre Ehe zu sabotieren. In den Gerichtsdokumenten heißt es angeblich, dass sowohl Mel als auch seine Schwester Maura einen Groll gegen sie hegten, da sie nicht mit den kontroversen Heilverfahren einverstanden sei, zu denen die beiden ihren 93-jährigen, kranken Vater gedrängt haben sollen.

Mel Gibsons leibliche Mutter und Hutton Gibsons erste Frau Anne Patricia, die er 1944 heiratete, starb 1990.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden