Mi, 18. Oktober 2017

Knutschen via Web

23.07.2012 11:05

„Kissenger“ überträgt Küsse übers Internet

Eine Erfindung aus Singapur soll Fernbeziehung künfig mehr Pepp verleihen: Die "Kissenger" getaufte Apparatur mit überdimensionalen künstlichen Lippen soll Bewegungen dieser via Internet übertragen. Zu kaufen gibt es das Kuss-Gerät allerdings noch nicht.

"Kissenger" vermittle ziemlich genau das Kussgefühl, sagte sein Erfinder Hooman Samani der Nachrichtenagentur AFP - der Professor für Robotertechnik an der Staatlichen Universität von Singapur hat sein Gerät nach eigenen Angaben wiederholt auch selbst getestet.

Die Apparatur besteht aus einem kleinen bunten Plastik-Kopf mit überdimensionalen, rosafarbenen Lippen aus Silikon, der sich per USB an jeden Computer anschließen lässt. Werden die künstlichen Lippen geküsst, übertragen Sensoren Druck und Vibration via Internets an ein zweites Gerät.

Sein Kuss-Botschafter werde die Kommunikation zwischen Menschen verbessern, ist Samani überzeugt. Auf dem Markt ist der "Kissenger" allerdings noch nicht: Da Küssen etwas sehr Intimes sei, müssten noch einige "ethische" Aspekte geklärt werden, sagte Samani.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).