So, 19. November 2017

Alles einsteigen!

23.07.2012 10:49

Wie Sie Ihren Hund ans Autofahren gewöhnen

Ob zum nächsten Waldspaziergang, zur Tierklinik oder in den Urlaub - die meisten Hunde müssen früher oder später einmal im Auto mitfahren. Während einige liebend gerne in den Wagen steigen, geraten andere dabei regelrecht in Panik. Dabei ist es fast immer Gewöhnungssache, wie sich Ihr Vierbeiner im Auto fühlt. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihrem Hund Autofahrten schmackhaft machen können.

Autofahrten sollten für Ihren Hund absolut positiv belegt sein. Wenn Sie ihn immer nur einsteigen lassen, um ihn zum Tierarzt zu bringen, wird er den Wagen schnell mit Stress und vielleicht sogar Schmerzen verknüpfen. Daher sollten vor allem die ersten Ausfahrten stets mit etwas für den Hund Angenehmem enden. Besuchen Sie Familienmitglieder oder fahren Sie mit Ihrem Liebling in den Wald und machen einen langen Spaziergang mit ihm. Zuerst sollten die Fahrten nur wenige Minuten dauern, nach und nach können Sie auch weitere Strecken zurücklegen.

Mit leerem Magen fährt es sich besser
Hunde, die noch nicht ans Autofahren gewöhnt sind, sollten immer mit leerem Magen reisen. Vielen Vierbeinern wird nämlich erst einmal schlecht. Fahren Sie nicht zu rasant und füttern Sie den Hund erst, wenn Sie wieder zu Hause sind. Längere Fahrten sollten von regelmäßigen Pausen unterbrochen werden, in denen sich Ihr Hund bewegen und bei Bedarf lösen kann. Vor Fahrtantritt sollte ein längerer Spaziergang stattfinden - das macht Ihren Liebling müde und er kann sich schneller entspannen.

Sicherheit geht vor
Ganz wichtig ist die Sicherheit für Hund und Halter, denn auch kleine Hunde können bei einer Vollbremsung zum gefährlichen Geschoss werden, wenn sie nicht richtig gesichert sind. Sollten Sie keinen offenen Kofferraum im Wagen haben, den Sie mit einem Gitter abtrennen können, dann lasseb Sie Ihren Vierbeiner entweder in einer Hundebox mitfahren oder gurten ihn über ein spezielles Geschirr auf der Rückbank an. Wichtig ist, dass er im Unglücksfall nicht nach vorne katapultiert wird und Ihnen während der Fahrt nicht in die Quere kommen kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).