Di, 21. November 2017

Tierheim-Adoption

20.07.2012 11:11

Warum auch ältere Vierbeiner eine Chance verdienen

Jedes Tierheim kennt dieses Problem: Die jungen, erst ein paar Monate alten Tiere werden oft innerhalb weniger Wochen weitervermittelt. Doch kommt ein älterer Vierbeiner ins Tierheim, bleibt er dort erfahrungsgemäß länger. Ältere Hunde oder Katzen zu vermitteln, gestaltet sich meist äußerst schwierig. Diese brauchen jedoch nicht weniger Liebe und Zuwendung als ihre jüngeren Artgenossen.

Immer wieder müssen Menschen sich von ihren Haustieren und damit von langjährigen Mitbewohnern trennen. Die Gründe dafür sind
vielfältig, doch das Schicksal der unschuldigen Tiere ist fast immer dasselbe: Sie landen im Tierheim. Oft haben Halter und Vierbeiner viele Jahre zusammen verbracht. Die plötzliche Umstellung auf ein Tierheim und der Verlust der Bezugsperson fällt vor allem Hunden sehr schwer. Gerade in solchen Fällen wäre es also wichtig, schnell eine neue, dauerhafte Bezugsperson zu finden.

Auch im Tierheim "Pfotenhilfe Lochen" in Oberösterreich ist das Problem nur zu gut bekannt, so Sprecherin Sonja Weinand: "Die meisten Menschen, die in die Pfotenhilfe Lochen kommen, sind auf der Suche nach jungen Katzen und Hunden, weil sie meinen, dass die Tiere möglichst gut auf die neuen Halter geprägt werden sollen. Dieses Argument ist jedoch Unsinn, denn auch ältere Tiere gewöhnen sich im Normalfall schnell an eine neue Bezugsperson."

Dabei haben ältere Hunde und Katzen keinerlei Nachteil gegenüber
jüngeren Tieren. Normalerweise bleiben sie ihr Leben lang lernfähig, außerdem gewöhnen sich die Vierbeiner trotz des hohen Alters schnell an ihre neue Umgebung, so Weinand: "Ein Vorteil gerade für ältere Personen ist auch, dass Hunde, die nicht mehr die Jüngsten sind, weniger Auslauf brauchen und allgemein ruhiger sind."

Die Tierschützerin ersucht alle Interessenten, älteren Tieren eine Chance zu geben: "Gerade diese brauchen besonders viel Liebe und Zuwendung, die ihnen nur in einem artgerechten Zuhause zuteil werden kann."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).