Mi, 22. November 2017

Im engsten Kreis

22.07.2012 19:57

Sylvester Stallones Sohn Sage wurde beigesetzt

Sylvester Stallones Sohn Sage ist am Wochenende zu Grabe getragen worden. Der 36-Jährige war am 13. Juli tot in seiner Wohnung in Los Angeles aufgefunden worden. Über die Todesursache ist bislang nichts bekannt. Die Zeremonie fand im engsten Familienkreis statt, Reporter waren nicht zugelassen.

Die Trauerfeier fand laut dem gut infomierten Prominenten-Portal "TMZ" in der Kirche St. Martin of Tours statt, das Begräbnis in Brentwood. Sylvester Stallone war mit seiner Frau Jennifer Flavin zugegen. Auch sein Bruder Frank war anwesend. Alle drei trugen Sonnenbrillen, um ihre Tränen zu verbergen.

Sage Stallone wurde nur 36 Jahre alt. "Dieser fürchterliche Verlust wird uns bis zum Ende unseres Lebens verfolgen. Sage ist unser erstes Kind und der Mittelpunkt unseres Universums", sagte Sylvester Stallone kurz nach dem Tod seines Sohnes.

Stallone sauer über "zweifelhafte Berichte"
Inzwischen sollen die zuständigen Behörden bei der Untersuchung von Sages Tod angeblich der Meinung sein, dass der Schauspieler und Regisseur auch mit Medikamenten bzw. Drogen gedealt haben könnte - von Hydrocodon ist die Rede. Selbst abhängig soll er aber nicht gewesen sein, vermuten US-Medien.

Sylvester Stallone forderte ein Ende der Spekulationen über die Todesursache und das Leben seines Sohnes. "Zweifelhafte Berichte" darüber müssten aufhören. "Es gibt keinen schlimmeren Schmerz, als sein Kind zu verlieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden