Mi, 22. November 2017

Herzinfarkt erlitten

19.07.2012 13:38

Oberösterreicher starb unentdeckt in Krankenhauslift

Ein 69-jähriger Oberösterreicher ist unentdeckt in einem Lift im Klinikum Wels an Herzversagen gestorben. Er wurde erst am darauffolgenden Tag gefunden. Der Vorfall ereignete sich bereits Anfang Juli, wurde aber erst jetzt seitens des Spitals bekannt gegeben.

Der Mann aus dem Bezirk Wels-Land kam am 2. Juli mit Atembeschwerden ins Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Am Abend war er nicht in seinem Zimmer anzutreffen. Das Pflegepersonal schlug Alarm. Er wurde über die Lautsprecheranlage ausgerufen. Die Mitarbeiter der Station suchten nach ihm, ebenso der Wachdienst und sogar die Polizei, die die Umgebung des Klinikums durchkämmte. Aber der Pensionist blieb verschwunden.

Herzversagen als Todesursache
Tragische Gewissheit über seinen Verbleib gab es erst am Morgen des folgenden Tages, als Mitarbeiter den Lift an der Ostseite des Bettentraktes benützen wollten und dabei den Leblosen entdeckten. Dem Patienten war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu helfen. Eine später durchgeführte Obduktion ergab als Todesursache Herzversagen. Der Lift, in dem der Patient gefunden wurde, wird kaum benützt, hieß es seitens des Krankenhauses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden