Fr, 24. November 2017

Frische „Munition“

19.07.2012 10:42

Apple bekommt Touchscreen-Patent zugesprochen

Das Patent- und Markenamt der USA hat Apple ein umfassendes Patent für die Anzeige von Inhalten auf Touchscreens gewährt. Der kalifornische iPhone- und iPad-Hersteller dürfte damit frische Munition für den Patentkrieg der Mobilfunkbranche erhalten.

Das US-Patent 8223134 gilt für die Anzeige von Listen wie etwa Bilder-Alben oder E-Mails sowie einzelner Dokumente auf Touchscreens. Es geht unter anderem darum, wie das Gerät dabei auf Fingerbewegungen reagiert und welche zusätzlichen Elemente wie Balken eingeblendet werden.

Letztlich wird dadurch weiträumig das Bedienkonzept geschützt, das Apple seit 2007 für das iPhone und das iPad entwickelt hat. Nach Einschätzung von Experten könnte das Patent nun neue Probleme für Hersteller von Geräten mit dem Google-Betriebssystems Android bedeuten, mit denen Apple im Clinch liegt.

Der kalifornische Konzern hält bereits mehrere gewichtige Patente zum Umgang mit berührungsempfindlichen Bildschirmen, die auch in den weltweiten Patentverfahren zum Einsatz kommen. Das amerikanische Patentamt gewährte Apple am Dienstag auch noch mehrere weitere Patente, die sich vor allem mit der Computer-Technik wie Prozessoren und Speicher befassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden