Mo, 22. Jänner 2018

"1.000-Eros-Schein"

13.07.2012 15:25

Tscheche tauschte Spaßgeld in echte Währung um

Einen 1.000-Euro-Schein (Bild) mit nackten Frauen in erotischen Posen hat ein Tscheche erfolgreich gegen echtes Geld umgetauscht. Der Schein war - von den eigenwilligen Bildmotiven abgesehen - im Stil echter Euro-Scheine fabriziert. Allerdings stand anstelle der griechischen Schreibweise von Euro das Wörtchen "Eros".

Trotzdem hatte der Fälscher zunächst Erfolg: In einem Lebensmittelgeschäft der nordböhmischen Kleinstadt Rumburk tauschte ein Verkäufer den Schein tatsächlich in 24.000 Tschechische Kronen um.

Erst als der Getäuschte mit dem vermeintlichen 1.000-Euro-Schein (Bild 1 zeigt die Vorder-, Bild 2 die Rückseite der Banknote) zu seiner Bank ging, flog der Schwindel auf.

Scherz endete mit Festnahme
Was als Scherz begann, endete mit einer Festnahme. Der 47-Jährige wurde wegen Betrugs verhaftet, ihm drohen nun bis zu zwei Jahre Gefängnis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden