Mi, 22. November 2017

Sprung von Dach

12.07.2012 10:39

Dieb versteckt sich nach Hotel-Coup in Maisfeld

Die Salzburger Polizei hat am Mittwoch einen Einschleichdieb festgenommen, nachdem er sich in einem Maisfeld versteckt hatte. Der 19-jährige in Salzburg wohnhafte marokkanische Staatsbürger dürfte gegen 6.30 Uhr über den Balkon eines Hotels in Anif in das Zimmer eines Gastes gelangt sein, der gerade beim Frühstück war. Nach kurzer Flucht klickten für den Mann die Handschellen.

Nachdem der Marokkaner das Hotelzimmer durchsucht und ein Mobiltelefon entwendet hatte, stieg er in ein zweites Zimmer ein. Der dort anwesende Gast wurde auf den Dieb aufmerksam, verjagte den Mann mit Schreien und alarmierte die Polizei. Der 19-Jährige flüchtete aus dem Zimmer, nicht aber aus dem Hotel. Als die Beamten einen ersten Blick auf den Tatort warfen und auf den Balkon traten, sahen sie den Marokkaner einige Zimmer weiter gerade auf ein Blechdach steigen.

Als der Mann die Polizisten sah, ergriff er sofort die Flucht, sprang rund drei Meter vom Blechdach auf den Rasen und flüchtete in ein angrenzendes Maisfeld. Dort versteckte er sich etwa 50 Minuten lang. Dann verließ er das Maisfeld wieder und marschierte in Richtung des nahen Hellbrunner Zoos.

Mann gesteht zwei Einbruchdiebstähle
Dort wurde der Verdächtige von einer Zivilstreife angehalten und kontrolliert. Dabei konnte das Diebesgut sichergestellt werden. Bei einer Gegenüberstellung mit den Beamten, die ihn im Hotel gesehen hatten, wurde der 19-Jährige eindeutig als mutmaßlicher Täter identifiziert und festgenommen. Bei seiner Vernehmung gab der Mann dann zwei Einbruchdiebstähle zu. Insgesamt entwendete er zwei Mobiltelefone, rund 2.000 Euro Bargeld und Wertgegenstände. Er sitzt in U-Haft.

Der Mann könnte auch für einen weiteren Diebstahl in einem Hotel verantwortlich sein. In der Nacht auf den 7. Juli wurden einem deutschen Urlauberehepaar in Anif aus ihren Geldbörsen rund 1.000 Euro entwendet, als dieses im unversperrten Zimmer schlief. Uhren, Schmuck und Handys ließ der Täter damals unberührt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden