Fr, 15. Dezember 2017

Passanten belästigt

11.07.2012 13:46

Exhibitionist auf der Flucht attackiert Polizisten in OÖ

Ein Exhibitionist hat am Dienstagabend im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich erst vor einem Bezirksgericht onaniert und dann einen zehnjährigen Buben und dessen Großmutter belästigt. Als ein Polizist den 48-Jährigen schließlich festnehmen wollte, attackiert der Mann den Gesetzeshüter und verletzte ihn leicht. Der Exhibitionist konnte schließlich überwältigt werden.

Ein Passant hatte die Polizei verständigt, als ihm der etwas betrunkene 48-Jährige mit seinem zügellosen Verhalten vor dem Gericht aufgefallen war. Er kannte den Mann bereits vom Sehen und konnte den Beamten daher auch seinen Namen nennen. Der Exhibitionist machte sich jedoch in der Zwischenzeit mit dem Rad aus dem Staub.

Auf einem Güterweg traf der 48-Jährige dann auf eine Frau und ihren zehnjährigen Enkel. Der Mann stieg ab und entblößte sich vor den beiden - die Frau alarmierte sofort die Polizei. Als diese an Ort und Stelle eintraf, stand der 48-Jährige immer noch mit heruntergelassener Hose da.

Polizist an Stirn verletzt
Während sich die Beamten von den Opfern schildern ließen, was vorgefallen war, versuchte der Mann erneut mit seinem Drahtesel zu flüchten. Ein Polizist wollte ihn davon abhalten und lief dem Flüchtenden hinterher. Der 48-Jährige ging sofort auf seinen Verfolger los und verletzte ihn an der Stirn.

Mithilfe eines weiteren Kollegen gelang es dem Beamten aber, den Exhibitionisten festzunehmen. Er wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt, sexueller Belästigung und öffentlicher geschlechtlicher Handlungen angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden