Mi, 18. Oktober 2017

Nur noch Schrott

11.07.2012 09:09

OÖ: Reisebus kracht gegen Feuerwehr-Oldtimer

Zwei Verletzte und drei Totalschäden - das sind die Folgen eines Unfalls auf der A1 bei St. Georgen im Attergau in Oberösterreich in der Nacht auf Dienstag: Der polnische Reisebuslenker Andrzes S. (47) bemerkte einen vor ihm fahrenden Feuerwehr-Oldtimer zu spät und rammte das Fahrzeug.

Der polnische Buslenker hatte laut eigener Aussage das schwach beleuchtete Feuerwehrauto zu spät gesehen. Er versuchte einen Zusammenstoß zu vermeiden, indem er auf die linke Spur auswich. Dort kamen aber zwei weitere Autos heran, woraufhin er wieder nach rechts schwenkte. Dabei rammte er das Einsatzfahrzeug seitlich, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich mit.

Der Oldtimer wurde gegen die Leitschiene geschleudert, touchierte zwei rumänische Pkws und kippte schließlich völlig demoliert um. Der Lenker des Oldtimers, Rudolf H. (45) aus Luftenberg an der Donau, wurde verletzt und musste ins Krankenhaus Vöcklabruck eingeliefert werden, berichtete die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen im Attergau.

Totalschaden an Pkws und Oldtimer
Der Reisebus wurde so schwer beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Ein Insasse erlitt leichte Verletzungen, konnte aber vor Ort versorgt werden. Die 32 Fahrgäste wurden schließlich von einem anderen Bus mitgenommen und konnten ihre Fahrt nach Polen fortsetzen. Am Feuerwehrauto und an den beiden Pkws entstand Totalschaden.

Die A1 musste in Fahrtrichtung Wien für zwei Stunden komplett gesperrt werden, da die Feuerwehr die Fahrbahn von den über mehrere Hundert Meter verstreuten Wrackteilen befreien musste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).