Mo, 11. Dezember 2017

Ins Rutschen geraten

10.07.2012 12:20

Alpinisten fielen am Dachstein in Gletscherspalte

Riesenglück im Unglück haben zwei Bergsteiger am Montag am Dachstein gehabt. Die beiden Männer im Alter von 70 und 32 Jahren waren ins Rutschen geraten, beinahe hätte das Missgeschick ein böses Ende in einer tiefen Gletscherspalte gefunden. Doch ein Mann konnte sich an der Spaltenkante festhalten und sein Kamerad landete nur wenig tiefer auf einer stabilen Schneebrücke. Sie überstanden den Unfall mit Abschürfungen und Prellungen.

Die zwei an und für sich gut ausgerüsteten Wanderer waren mit vier Bergkameraden beim Abstieg vom Dachstein und gingen als letzte ihrer Gruppe über den Gletscher. In etwa 1.900 Metern Höhe gerieten sie ins Rutschen und schlitterten 100 Meter den 35 Grad steilen Firnhang hinunter - geradewegs auf eine Gletscherspalte zu.

Der 70-Jährige wurde durch die Rutschgeschwindigkeit über den drei Meter breiten Graben geschleudert und konnte sich am gegenüberliegenden Rand mit den Händen festklammern. Der 32-Jährige fiel dagegen drei Meter tief in die Spalte und landete auf einer Schneebrücke. Es gelang ihm, sich kriechend etwas nach oben zu arbeiten. Von dort zog ihn der Ältere mit den zusammengeknoteten Fangriemen seiner Steigeisen heraus.

Die übrigen Gruppenmitglieder hatten in der Zwischenzeit einen Notruf abgesetzt. Zehn Alpinpolizisten, die gerade zu einer Ausbildung in dem Gebiet unterwegs waren, und ein Mitarbeiter der Seilbahn kamen den Leichtverletzten zu Hilfe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden