Di, 17. Oktober 2017

Zerstückelte Leiche

10.07.2012 11:24

Auto von Entführungsopfer in Wien entdeckt

Nach dem Fund der zerstückelten Leiche am Wienerwaldsee ist die Polizei bei ihren Ermittlungen ein Stück weiter: Am Montagabend entdeckten die Ermittler den Wagen des Ermordeten in Wien-Penzing. Der Pkw wird nun auf DNA- und Blutspuren untersucht, sagte Polizeisprecherin Regina Steyrer.

Eine Passantin hatte den Mercedes des Mordopfers nur 15 Kilometer vom Leichenfundort entfernt in der Kefergasse am veröffentlichten Kennzeichen erkannt und die Polizei informiert. "Dorthin ist mein Mann auch gefahren", erklärt die Witwe des Händlers im "Krone"-Gespräch.

In ihren Ermittlungen steht die Polizei insgesamt aber noch ziemlich am Anfang. "Es ist noch alles offen", sagte Steyrer. Das Opfer war bisher nicht polizeibekannt. Milos N. lebte mit seiner Familie in der Taborstraße in der Leopoldstadt und handelte in Döbling mit Gebrauchtwagen. Die Nachforschungen der Polizei - federführend ist jetzt die Gruppe Hoffmann des Wiener Landeskriminalamtes - konzentrieren sich nun auf das engere Umfeld des Opfers.

Der Tote war am Samstagnachmittag beim Wienerwaldsee bei Tullnerbach gefunden worden. Die Obduktion der stark verwesten Leichenteile ergab, dass der Tote erschlagen worden war. Nachdem klar war, dass es sich um den seit 2. Juli abgängigen Milos N. handelte, gingen die Ermittlungen schnell in Richtung Entführung. Ein Unbekannter hatte vom Sohn des Opfer 50.000 Euro Lösegeld gefordert. Es kam aber zu keinem weiteren Kontakt mit dem Entführer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden