So, 17. Dezember 2017

Zeitzeuge berichtet

07.07.2012 17:34

Panzer-Drama von Allentsteig erinnert an Fall von 1959

Mit dem Panzer im Schlamm versunken und ertrunken: Die Tragödie von Allentsteig in Niederösterreich, bei der der 21-jährige Michael S. sein Leben verlor, hätte vor mehr als 53 Jahren beinahe schon einmal stattgefunden: 1959 versank auf demselben Übungsfeld ebenfalls ein Panzer. Damals war jedoch der heute 72-jährige Rudolf Zauner aus Gallspach in Oberösterreich zur Stelle und zog den Panzerführer aus dem Schlamm.

Die Bilder in der "Krone" weckten in Rudolf Zauner (Bild 2) alte Erinnerungen. Er kramte das Fotoalbum seines Präsenzdienstes aus dem Jahr 1959 hervor. Und tatsächlich: Die Fotos, die der pensionierte Jurist damals geschossen hatte, gleichen denen vom aktuellen Unfall fast bis ins Detail.

Zauner, der damals von Salzburg, wo er stationiert war, als Sanitäter zu einer Übung nach Allentsteig fuhr, erzählt: "Ich fuhr hinter einem Panzer her, plötzlich kippte er zur Seite und versank sofort in einem Schlammloch."

"Konnte Fahrer durch Luke rausziehen"
"Ich sprang hinein und konnte den Fahrer durch die Luke rausziehen. Das war ein Reflex", so der 72-Jährige. Dem damals 20-jährigen Panzerführer ist nichts passiert, "außer, dass er aussah wie ein begossener Pudel", sagt Zauner.

An die Öffentlichkeit kam der einstige Vorfall bis heute nicht: "Der Leutnant hat uns angeschrien - jeder wusste, dass es unter uns bleibt. Damals hatten wir viel Respekt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden