Mi, 13. Dezember 2017

Teilnehmer stürzte

09.07.2012 08:21

Zuschauerin stirbt bei Nostalgie-Motorradrennen

Bei einem Nostalgie-Motorradrennen auf der Großglockner Hochalpenstraße in Salzburg ist es am Samstagvormittag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Teilnehmer kam nach dem Rennen zu Sturz, sein Motorrad schleuderte in eine Zuschauergruppe und traf eine 32-Jährige. Die Frau starb noch am Unfallort, der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Die Großglockner Trophy fand in zwei Zeitläufen statt. Kurz vor 10 Uhr war ein Rennteilnehmer aus England – bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen "älteren Mann" – mit seiner Ducati Baujahr 1932 durch das Ziel am Fuschertörl gefahren und unmittelbar darauf gegen eine Gehsteigkante geprallt. "Der Mann hat offenbar nicht richtig gebremst. Die Maschine stieg auf und wurde über eine Holzabsperrung in eine Gruppe von Zuschauern geschleudert", berichtete Polizeisprecher Anton Schentz.

Von Motorrad am Kopf getroffen
Der Zweiradlenker fiel dabei von der Maschine und kam erst nach 30 Metern schwer verletzt auf einer Böschung zu liegen. Zwei Zuseher – eine Frau und ihr Vater aus Niederösterreich – wurden hinter der Absperrung von der Ducati getroffen. Während der Mann leichte Verletzungen davontrug, kam für seine Tochter jede Hilfe zu spät. Die 32-Jährige dürfte von dem Motorrad am Kopf getroffen worden sein. Das Rennen wurde nach dem Unfall sofort abgebrochen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg beauftragte einen Sachverständigen mit der Untersuchung.

"Sind fassungslos und erschüttert"
"Der Veranstalter hat alle Auflagen erfüllt", hieß es seitens der Polizei am Sonntag. Für die sechste Auflage der Großglockner Trophy war die Hochalpenstraße am Samstag für den Verkehr gesperrt worden, auch alle anderen notwendigen Absperrungen waren vorhanden gewesen.

"Wir sind fassungslos und erschüttert", bekundete der Veranstalter, der Motor-Veteranen-Club Zell am See, auf seiner Internet-Seite seine tiefe Anteilnahme.

Die Großglockner Trophy ist ein Bergrennen, das seit 2002 alle zwei Jahre stattfindet. Dabei gehen historische Motorräder – beschränkt bis Baujahr 1962 – aus Europa und Übersee an den Start. Für das Bergrennen werden auf der Großglockner Hochalpenstraße zwischen der Mautstelle Ferleiten und dem Fuscher Törl zwei Läufe zu je 12,9 Kilometern ausgetragen. Das Ziel des Rennens liegt auf knapp 2.500 Höhenmetern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden