Sa, 25. November 2017

Schwere Unfälle

06.07.2012 14:18

NÖ: Traktor und Pkw von Zügen erfasst - 2 Schwerverletzte

In Niederösterreich sind am Freitagvormittag gleich zwei Personen schwer verletzt worden, als Züge ihre Fahrzeuge erfasst haben. Während es in Brandstatt im Bezirk Scheibbs die Lenkerin eines Pkws erwischte, kollidierte nahe dem Bahnhof Hofstetten-Grünau im Bezirk St. Pölten ein Traktor mit einer Garnitur der Mariazellerbahn.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden die Lok aus den Schienen gehoben und der Traktor regelrecht auseinandergerissen (Bild 1). Der Fahrer des landwirtschaftlichen Fahrzeugs erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste nach der Erstversorgung vor Ort ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert werden. Glimpflich davon kamen offenbar drei Zugreisende: Sie wurden lediglich leicht verletzt. Die Mariazellerbahn wurde nach dem Unfall gesperrt.

Erlauftalbahn-Zug rammt Pkw
Gegen Mittag kam es dann an einem ampelgeregelten Bahnübergang in Brandstatt im Bezirk Scheibbs zu einer Kollision eines Pkws mit einem Zug (Bild 2). Die Lenkerin des Pkws wurde dabei schwer verletzt und im Unfallwrack eingeklemmt. Glücklicherweise wurde der Frau rasch geholfen: Als die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr eintrafen, waren die Rettung und ein Arzt bereits vor Ort.

Nach der Erstversorgung wurde die Fahrertür mithilfe hydraulischen Geräts aufgebrochen und die Frau aus ihrer misslichen Lage befreit. Anschließend wurde die Schwerverletzte mit dem Scheibbser Notarztwagen ins Spital gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden