Mi, 22. November 2017

Cruise & Co.

07.07.2012 09:00

Diese Promis sind Mitglieder bei Scientology

Seitdem Katie Holmes die Scheidung von Tom Cruise eingereicht hat, um, wie kolportiert wird, Töchterchen Suri aus den Fängen von Scientology zu befreien, wird die Glaubensgemeinschaft wieder heiß diskutiert. Vor allem unter Promis findet Scientology glühende Anhänger.

In den letzten Jahren galt vor allem Tom Cruise als Aushängeschild der Religionsgemeinschaft, die sich auf die Lehren von Gründer Ron L. Hubbard stützt. Schon seine erste Frau, Mimi Rogers, war glühende Anhängerin der Sekte, Nicole Kidman konvertierte wie schließlich auch Katie Holmes für den Hollywood-Star zu seinem Glauben. Die Hochzeit mit Holmes war eine streng abgeschirmte Zeremonie nach dem Ritus von Scientology, kurz danach zogen Cruises Schwester und Mutter im Haus der kleinen Familie ein, um stets ein strenges Auge auf die neue Gattin zu haben.

Vor allem die Liebe zu Suri und die Angst, dass Cruise sie auf die "Sea Organization" - ein Scientology-Ausbildungscamp auf einem Schiff - bringen werde, habe Holmes schließlich veranlasst, die Scheidung einzureichen, kolportierten US-Medien dieser Tage. Auch soll die Schauspielerin nicht nur während der Ehe, sondern sogar noch jetzt von Scientology-Mitgliedern überwacht werden.

Auch ein anderes Promi-Paar schaffte es vor Kurzem in die Medien. Klammheimlich heiratete Model Agyness Deyn Ende Juni Schauspieler und Scientology-Mitglied Giovanni Ribisi. Nun heißt es, dass sich Deyn auch für den Glauben ihres frisch angetrauten Ehemannes interessiere, eine Konvertierung zu Scientology nicht ausschließe. "Wenn man sich aus Scientologys Sicht religionsübergreifende Ehen anschaut, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er Agy geheiratet hätte, wenn sie nicht konvertiert", ist sich ein Insider sicher. Das Model sei schon im Scientology-Zentrum von Los Angeles gesichtet worden. "Agy zögerte erst, aber sie ist ein Freigeist."

2009 kam John Travoltas und Kelly Prestons Sohn Jett in dem Ferienhaus der Familie auf den Bahamas ums Leben. Grund dafür soll ein Anfall gewesen sein, bei dem sich der damals 16-Jährige den Kopf in der Badewanne angeschlagen hatte. Schuld daran soll das Promi-Paar gewesen sein, die den Autismus seines ältesten Sohnes nicht behandeln ließen, da diese Krankheit in der Lehre von Scientology als Schwäche angesehen wird. Travolta und Preston dementierten jedoch die Berichte, sie hätten sich nicht ausreichend um ihren Sohn Jett gekümmert.

Scientology hat noch etliche weitere prominente Mitglieder. Klick dich durch die Diashow, und finde heraus, wer sich dieser Glaubensgemeinschaft angeschlossen hat!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden