Mo, 11. Dezember 2017

"Bin Perfektionistin"

02.07.2012 16:54

Erster Tag als "Miss Austria"-Boss für Silvia Hackl

Per 1. Juli übernahm die Oberösterreicherin Silvia Hackl, 29, die Führung der Miss Austria Corporation von Vorgänger Emil Bauer. Somit steht erstmals eine Frau an der Spitze der alljährlichen Beauty-Wahl.

Am Montag startete sie mit den Agenden in ihrem Büro in der Linzer Marienstraße – Arbeitsbeginn war 7.30 Uhr. "Meine erste 'Amtshandlung' war die Einrichtung meiner neuen E-Mail-Adresse. Außerdem habe ich eine Mitarbeiterin, die nun eingeschult werden muss", so die Miss von 2004 zur "Krone". Ob sie eine strenge Chefin ist? "Nein, aber ich bin Perfektionistin und verlange entsprechende Genauigkeit auch von den anderen."

Viel Zeit zum Durchatmen blieb ihr an ihrem ersten Tag als "Missen-Boss" nicht. Gespräche mit den Lizenznehmern in Tirol und Vorarlberg wurden geführt. Noch auf der Suche ist man nach Partnern für Kärnten, Niederösterreich und Salzburg.

Der letzte Termin dann um 20 Uhr. Hackl: "Jetzt ist voller Einsatz gefragt, denn die Miss Austria unter meiner Führung soll zu einer Botschafterin unseres Landes gemacht werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden