So, 22. Oktober 2017

Auch 3D möglich

02.07.2012 12:48

Dünnstes Display der Welt besteht aus Seife

Wissenschaftler der Universität von Tokio haben das nach eigenen Angaben dünnste Display der Welt entwickelt. Dessen Besonderheit: Es besteht aus einem Wasser-Seifen-Gemisch, wie Yoichi Ochiai und sein Team gegenüber dem "New Scientist" berichteten. Mittels Ultraschall könne die Beschaffenheit des Displays verändert werden, sodass Bilder wahlweise flach, texturiert oder sogar in 3D erschienen.

Im Gegensatz zu konventionellen, lichtundurchlässigen Bildschirmen variierten bei einem Seifenfilm Transparenz und Reflexionsvermögen. Den Wissenschaftlern sei es jedoch gelungen, dieses Verhalten mittels Ultraschall zu kontrollieren und dabei auch die Beschaffenheit des Seifen-Displays zu verändern.

So sei es etwa möglich, einem darauf projizierten Gegenstand, beispielsweise einem Ball, eine glatte oder raue Oberfläche zu verleihen. Bei Kombination zweier Seifen-Bildschirme hintereinander mit unterschiedlicher Transparenz ließe sich überdies ein 3D-Effekt erzeugen.

Da der neuartige Bildschirm elastisch und nur schwer zu zerplatzen sei, sei es außerdem möglich, Objekte durch das Display hindurchzuführen, ohne dass die Oberfläche dabei zerstört werde, berichtet der "New Scientist".

Verwendung für ihr Seifen-Display sehen die Forscher vor allem im künstlerischen Bereich: "Museen könnten ihren Besuchern mithilfe dieser Technologie etwa schwebende Planeten zeigen", schildert Forscher Alexis Oyama. Da die Seifenschicht nicht nur auf runden, sondern auch auf vieleckigen Strukturen angebracht werden könne, ließen sich zudem dreidimensionale Objekte "bespannen" und darstellen.

Im August wollen die japanischen Wissenschaftler ihre Entwicklung auf der Computergrafik-Messe Siggraph in Los Angeles näher vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).