Do, 23. November 2017

Wert 147.000 Euro

29.06.2012 14:04

15 Kilo Haschisch geschmuggelt: Drei Festnahmen

Beamte des Zollamtes Eisenstadt haben am Flughafen Wien insgesamt fast 15 Kilo Cannabisharz mit einem Straßenverkaufspreis von ungefähr 147.000 Euro sichergestellt. Die Polizei nahm als mutmaßliche Schmuggler eine 39-jährige Frau sowie einen 50-jähriger Mann aus Singapur fest. Ein 33-jähriger, gebürtiger Vorarlberger wurde als Empfänger der Drogen ausgeforscht. Die Beschuldigten befinden sich in der Justizanstalt Korneuburg sowie in Wien-Josefstadt in Haft.

Wie die Polizei erst am Freitag bekannt gab, fanden die Beamten bereits am 19. Februar die 14.744 Gramm Haschisch in zwei Reisekoffern der Singapurer. Die beiden waren von Indien kommend nach Österreich eingereist. Einen Tag später, am 20. Februar, klickten bei der Übergabe an den gebürtigen Vorarlberger in Wien die Handschellen. Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich nahmen den 33-Jährigen mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra fest.

Mehrmals Drogen von Indien nach Europa geschmuggelt
Ermittlungen des LKA ergaben, dass die Beschuldigten nach eigenen Angaben bereits mehrmals im Auftrag einer international agierenden Tätergruppe Suchtmittel von Indien nach Europa gebracht hatten. Der Zielflughafen sei zumeist Zürich in der Schweiz gewesen, wo sie die Drogen an ihnen unbekannten Personen übergeben haben sollen. Gelegentlich sollen sie auch von Zürich mit dem Zug in andere europäische Länder weitergereist seien, um die Drogen an die jeweiligen Empfänger weiterzugeben.

Das sichergestellte Cannabisharz haben sie demnach am 18. Februar in New Delhi von einem unbekannten Mann übernommen. Sie wurden beauftragt, die Koffer in die Bundeshauptstadt zu bringen und dort dem in Wien wohnenden Vorarlberger zu übergeben. Bestimmt war das Haschisch für Vorarlberg und Wien, die Erhebungen dauern weiter an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden