Fr, 24. November 2017

Aufgelauert

28.06.2012 11:24

Stalker von Schauspielerin Mila Kunis vor Gericht

Ein Mann, der Hollywood-Schauspielerin Mila Kunis (28) vor einem Sportstudio aufgelauert haben soll, hat am Mittwoch vor Gericht auf "nicht schuldig" plädiert. Nach einem Bericht der "Los Angeles Times" ist der 27-Jährige gleich in zwei Punkten angeklagt. Im Falle eines Schuldspruchs drohen ihm bis zu vier Jahre Haft, hieß es.

Der Mann war den Behörden bereits aufgefallen, als er im Jänner in eine leerstehende Wohnung des "Black Swan"-Stars eingebrochen war und sich dort kurz einquartiert hatte. Er wurde im Februar dazu verdonnert, mindestens drei Jahre lang Abstand von der Schauspielerin zu halten.

Doch daran hielt sich der Mann offensichtlich nicht: Nach Polizeiangaben folgte er der Schauspielerin im Mai drei Tage lang zu einem Fitnesscenter in Los Angeles und wartete dort auf einem Parkplatz auf Kunis. Beim dritten Mal wurde er festgenommen, weil er mit seinem Erscheinen vor dem Sportklub die Auflagen verletzt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden