Do, 23. November 2017

Waffe an Schläfe

27.06.2012 16:11

Lindsay Lohan schockt mit kranken Selbstmord-Bildern

Was ist ihr da bloß wieder eingefallen? Schockierende Schwarz-Weiß-Fotos zeigen Lindsay Lohan mit einer Waffe, die sie sich wie jemand in Selbstmordabsicht an die Schläfe und in den Mund hält (Bild 2). "Geschmacklos", finden US-Medien, "Kunst" meint das Starlet, das in den letzten Jahren kaum einen Skandal ausgelassen hat.

Gemeinsam mit dem befreundeten Fotografen Terry Richardson hat die 25-jährige Schauspielerin das düstere Fotoshooting im Hotel "Chateau Marmont" inszeniert. Sie sitzt mit einer leicht transparenten Bluse bekleidet auf einer Bank, ihr Haar ist wirr, mit verzweifeltem Blick hält sie sich eine Pistole an der Kopf.

Aus welchem Grund sie sich so darstellen wollte, ist unklar. Denn nach ihren Drogen- und Alkoholproblemen und den vielen Scherereien mit der US-Justiz schien alles wieder gut zu laufen. Seit April steht Lohan mit vollem Einsatz als 60er-Jahre-Ikone Liz Taylor für den Fernsehfilm "Liz & Dick" vor der Kamera.

Es soll ein Neubeginn für den einst gefeierten Kinderstar sein. Sie war im Mai 2010 schuldig gesprochen worden, eine Halskette aus einem Juweliergeschäft gestohlen zu haben. Zuvor war sie im Jahr 2007 wegen Drogenbesitzes und Alkohol am Steuer verurteilt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden