Di, 17. Oktober 2017

Mama: "Danke Gott"

25.06.2012 17:00

Einfahrtstor stürzte auf kleinen Zoran – nun lacht er wieder

"Ich dachte eigentlich, dass er schon tot ist. Es grenzt an ein Wunder, dass mein Liebling noch lebt. Ich danke den Ärzten und dem lieben Gott", sagt Daniela N. Wie berichtet, wurde ihr Sohn Zoran vor gut einer Woche von einem Einfahrtstor am Kopf getroffen und schwebte in akuter Lebensgefahr - jetzt spielt er vergnügt im AKH Wien.

Rein äußerlich erinnert bei Zoran kaum noch etwas an das Drama, das sich vor etwas mehr als einer Woche in der Ortschaft Henzing in Niederösterreich zugetragen hat. Er winkt in die Kamera, kuschelt sich an seine Mama, der Schnuller ist stets in Griffweite, und er spielt mit seinen Matchbox-Autos.

Reise nach Disneyland versprochen
"Am liebsten mag er den Animationsfilm 'Cars', dabei hat es ihm vor allem ein Wagen namens McQueen angetan. Deshalb habe ich meinem Sohn auch versprochen, dass wir ins Disneyland fahren, wenn wir aus dem Spital draußen sind", erzählt Mutter Daniela beim "Krone"-Besuch im AKH.

Keine Sekunde ist die junge Frau seit dem Unglück von der Seite des Dreijährigen gewichen. Sie ging durch ein Tal der Tränen, hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben - und ist jetzt der glücklichste Mensch der Welt. "Nur der Glaube hat mich am Leben gehalten. Auch jetzt bete ich jeden Tag gemeinsam mit Zoran, wir danken den vielen Schutzengeln für das Wunder."

"Bilder aus dem Kopf bekommen"
Nach der Entlassung will die Köchin aber auf jeden Fall eine Therapie in Anspruch nehmen. "Wie soll man sonst die Bilder aus dem Kopf bekommen? Zoran war blutüberströmt, ich musste ihn an mich drücken und ihn anschreien, damit er wieder atmet", sagt sie. Und Zoran? Er bekommt von der ganzen Aufregung kaum etwas mit. Dafür freut er sich umso mehr auf den Ausflug nach Disneyland.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden