Do, 23. November 2017

Für die gute Sache

01.07.2012 09:12

Diese Promis zeigen viel soziales Engagement

Soziales Engagement steht bei den Promis hoch im Kurs. Um anderen zu helfen oder für seine Überzeugung zu kämpfen, reisen die Stars aus Hollywood in Krisengebiete und lassen sich sogar verhaften. Denn nur wer hilft, ist wirklich gut!

Spitzenreiter in Sachen Engagement sind wohl Angelina Jolie und Brad Pitt. Ganze 25 Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt die Schauspielerin tatkräftig, ihr baldiger Ehemann sogar 37. Gemeinsam gründeten die beiden 2006 die Jolie-Pitt-Foundation, die unter anderem "Ärzte ohne Grenzen" und dem Roten Kreuz hilft.

Außerdem jettet Angelina Jolie als Botschafterin für das UN-Flüchtlingswerk von Krisengebiet zu Krisengebiet. Teilweise sogar dorthin, wo sich sogar nur wenige Reporter hintrauen. Gedanken, dass sie sich dadurch in Gefahr bringen könnte, macht sich Jolie eigenen Angaben zufolge aber keine. Sie lebt für ihr soziales Engagement, will unbedingt denen helfen, die vom Leben nicht so reich beschenkt wurden wie sie selbst. "Ich betrachte mein Engagement für die Flüchtlinge nicht als Arbeit", erklärte sie unlängst. "Es ist eine Aufgabe, die mich erfüllt."

Clooney im Dienst der guten Sache sogar festgenommen
Ähnlich engagiert geht auch Kollege und Pitt-Kumpel George Clooney für die gute Sache ans Werk. Im März erst wurde der Hollywood-Beau gemeinsam mit seinem Vater vor der sudanesischen Botschaft in Washington festgenommen und in Handschellen abgeführt, weil die beiden an einer Protestkundgebung teilnahmen. Die Regierung in Khartum müsse aufhören, "ihr eigenes Volk umzubringen, zu vergewaltigen und auszuhungern", erklärte Clooney damals vor laufenden Kameras auf den Stufen der Botschaft. Seit Jahren schon engagiert sich der Schauspieler für die Menschen im Sudan, hat das Krisengebiet auch schon besucht und war einmal sogar unter Raketenbeschuss geraten.

Schon seit 1995 macht sich Sharon Stone für die American Foundation For Aids Research (AmfAR) stark. Dass sie dafür aber nicht nur positive Resonanz bekommt, davon kann die Schauspielerin ein Lied singen. Vor allem am Anfang habe sie mit arger Kritik zu kämpfen gehabt, erinnert sie sich. "Als ich mit meiner Charity-Arbeit anfing, dachte die Leute, dass ich es für die Presse mache. Mir wurde sogar mit dem Leben gedroht." Aufgeben wollte Stone dennoch nicht und engagiert sich somit bis heute für diese Organisation und den Kampf gegen Aids.

Welche Stars ihre Popularität noch für den guten Zweck nützen, siehst du in der Diashow!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden