Di, 21. November 2017

Leicht verletzt

25.06.2012 11:15

Bayer verteidigte auf Tiroler Alm Hund vor Kuh

Gleich mehrere unliebsame Tierbekanntschaften haben am Samstag Almbesucher im Tiroler Bezirk Kufstein gemacht. Ein Wanderer aus Deutschland wurde bei dem Versuch, seinen Hund vor aggressiven Kühen zu beschützen, von einem der Wiederkäuer umgestoßen und leicht verletzt. Als ihm ein Augenzeuge zu Hilfe eilen wollte, wurde dieser wiederum vom Hund des Wanderers gebissen. Solche und ähnliche Vorfälle mit Hunden und Mutterkühen sind der Grund, warum es mittlerweile eigene "Almführerschein"-Kurse und Broschüren zum Thema gibt.

Der 52-jährige Hundebesitzer aus dem Kreis Rosenheim hatte den Hund vermutlich angeleint, als er den Weidebereich oberhalb von Erl queren wollte. Dort grasten mehrere Kühe mit ihren Kälbern. Von einem der Tiere wurde der Mann umgestoßen und am Bein verletzt. Er wurde im Krankenhaus Rosenheim versorgt. Der 45-jährige Kellner aus dem Bezirk Kufstein, der zu Hilfe eilte und vom Hund gebissen wurde, wurde im Krankenhaus Kufstein verarztet.

Sicherheitsbroschüre macht fit fürs Kuh-Rendezvous
Eine neue Broschüre vom Verein "Tierschutz macht Schule" zeigt Wanderern und Mountainbikern, welche Regeln sie beachten sollen, um ein "guter Gast der Weidetiere" zu sein. Das Heft entstand in Zusammenarbeit mit Experten und zeigt, wie das Drohverhalten von Rindern aussieht und was im Notfall zu tun ist. Es gibt zudem Tipps für das Zusammentreffen mit Schafen, Ziegen und Pferden. Die Broschüre kann hier gratis bestellt werden.

"Almführerschein" schult wandernde Hundebesitzer
Mutterkühe und Hunde – diese Kombination sorgt auf den Almen immer wieder für Ärger. Geht es nach Friederike Zaubek vom Sonnenhotel Zaubek auf der Gerlitzen in Kärnten, muss das nicht sein. Die Touristikerin bietet einen "Almführerschein" an, damit Vierbeiner und Besitzer das richtige Verhalten im Umgang mit den Milchtieren lernen.

Der Kurs ist mit der Hundeexpertin Monika Brantner ausgearbeitet worden. "Das Wissen um die Persönlichkeitsstruktur und die Leistungsfähigkeit des Hundes sowie die Reize, die Vierbeiner speziell im alpinen Bereich locken, verbunden mit gegenseitig respektvollem Umgang, sind ganz wichtige Aspekte, die ich im Rahmen dieses Hundeführerscheins vermittle", fasst Brantner zusammen.

Die nächsten Hundetrainingswochen finden vom 15. September bis 6. Oktober statt. Informationen findest du unter www.urlaubmitdemhund.at .

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).