Sa, 18. November 2017

Richter entscheidet

21.06.2012 12:08

Halle Berry muss ihrem Ex monatlich Unterhalt zahlen

Halle Berry ist von einem Gericht dazu verdonnert worden, dem Vater ihrer Tochter monatlich Unterhalt für das gemeinsame Kind zu zahlen. Das Paar hatte nach der Trennung vereinbart, sich das Sorgerecht zu teilen.

Wie "TMZ" berichtet, ist die Hollywood-Schönheit nun dazu gezwungen, Gabriel Aubry - dem Vater ihrer vierjährigen Tochter Nahla - pro Monat 20.000 US-Dollar auszuzahlen. Dies beschloss ein Richter am Montag.

Aubry, mit dem Berry bis 2010 liiert war, war bereits im letzten Monat mit der Forderung vor Gericht gezogen, die Anhörung wurde jedoch vertagt, da die nötigen Dokumente nicht sachgemäß ausgefüllt worden waren.

Dies ist nicht der einzige gerichtliche Disput, den das einstige Traumpaar hinsichtlich seines Sprösslings lösen muss. So plant die 45-jährige Schauspielerin, gemeinsam mit Nahla und ihrem Verlobten Olivier Martinez nach Frankreich zu ziehen, um die Privatsphäre ihres Kindes zu schützen. Dem 36-jährigen Männermodel gefällt dies jedoch gar nicht.

Berry ließ vor wenigen Monaten dazu verlauten, dass die Gesetze zum Schutz von Kindern in Frankreich besser seien. "Ich möchte bloß, dass meine Familie ein normales Leben führen kann", sagte sie im Gespräch mit "Extra TV". "Wenn ich nicht bei der Arbeit bin, ist mir das sehr wichtig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden