Do, 19. Oktober 2017

Leben nach TV

19.06.2012 12:47

Charlie Sheen denkt laut übers Aufhören nach

Schauspieler Charlie Sheen denkt offenbar ans Aufhören und an ein Leben nach dem Fernsehen. "Wenn ich hiermit fertig bin, gehe ich nur noch zu Fußballspielen und in Vergnügungsparks", sagte der 46-Jährige über seine neue Serie "Anger Management" in der "New York Times".

Die Serie startet Ende kommender Woche im US-Fernsehen und ist Sheens erste Rolle nach dem Rauswurf bei "Two and a Half Men".

"Ich mache das seit 30 Jahren", sagte er der Zeitung. "Ich bin dankbar. Ich hatte ein traumhaftes Leben, dank des Fernsehens. Aber irgendwann ist man es leid, anderer Leute Kleidung zu tragen, anderer Leute Sätze zu sprechen und an der Stelle von anderen Leuten zu sein."

Sheen spielt in der neuen Serie einen früheren Baseballstar, der sich zum Therapeuten umschulen ließ - aber immer noch Probleme mit eigenen Wutausbrüchen hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).