Di, 17. Oktober 2017

Wird abgekocht

18.06.2012 22:04

Gemeinde schon seit Wochen ohne sauberes Wasser

Ein Defekt an einem Schachtring einer Trinkwasserquelle der Salzburger Gemeinde Köstendorf (Bild) im Flachgau zwingt rund 1.200 Einwohner seit fast einem Monat, ihr durch Fäkalkeime verschmutztes Trinkwasser abzukochen. Am Wochenende schien die Gefahr nach Reparaturen gebannt - doch jetzt wurden erneut Koli-Bakterien im Wasser gefunden.

Techniker bekommen eine der fünf Köstendorfer Wasserquellen am Tannberg immer noch nicht in den Griff: "Am Samstag haben wir wieder Proben genommen, es wurden Koli-Bakterien festgestellt", erklärt Herbert Willert, Obmann der Köstendorfer Wassergenossenschaft.

Nach Sanierung der Hauptquelle in acht Metern Tiefe dürften dieses Mal zwei Sickerrohre fünf Meter unter der Erde schuld sein, die das mit Gülle vermischte Oberflächenwasser aufgenommen haben: "Durch die starken Unwetter in den vergangenen Wochen ist die Situation auch nicht leichter geworden. Am Dienstag fahren die Bagger auf und werden die Leitungen freilegen und reparieren. Zum Einsatz kommen auch Mini-Kameras, um alle Stellen zu überprüfen."

"Hoffentlich nur noch ein paar Tage"
Auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft muss nun Chlor zugesetzt werden, um die Bakterien abzutöten - ähnlich wie im Freibad. Das bedeutet für die Köstendorfer: Das Wasser muss unbedingt abgekocht oder ganz gemieden werden. "In den kommenden Tagen nehmen wir Proben, dann dürfte endlich alles erledigt sein", hofft Willert.

Bürgermeister Josef Krois bittet die Bevölkerung um Geduld. Es werde alles getan, um das Problem schnell in den Griff zu bekommen. "Es wird in den nächsten Tagen noch keine Veränderungen geben. Das Wasser muss bis zur amtlichen Freigabe abgekocht werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden